26 August 2019, By Annemiek van Til

Bewegung ist nicht nur gut für Ihren Körper, sie fördert auch Kreativität, Konzentration und Feinmotorik. Sie unterstützt damit das Lernen und führt zu besseren Lernerfolgen in der Schule. Schüler, die körperlich aktiv sind, fühlen sich gesünder. Die Mittelschule „Het Edison College“ in Apeldoorn hat sich dazu entschieden, den Raucherbereich auf dem Hof durch das interaktive Spielfeld Yalp Toro zu ersetzen.


Das Spielfeld Yalp Toro verbindet sich mit der Vision einer gesunden Schule

Das Spielfeld Yalp Toro verbindet sich mit dem Projekt „gesunde Schule“, bei dem Schulen die Kinder unter anderem dazu ermutigen, aktiver zu sein. Mariska Arendsen (Sonderpädagogin am Edison College):

„Aktiv zu sein ist für jeden gut. Körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf Fitness, Wohlbefinden und Körpergewicht aus. Viele Untersuchungen zeigen, dass sich alle weniger bewegen, die jungen Menschen mit inbegriffen. Sie verbringen sehr viel Zeit mit ihren Tablets, Mobiltelefonen und dem Fernseher. Der Anteil der übergewichtigen Schüler ist in den letzten Jahren ebenfalls gestiegen. Das Niederländische Institut für Sport und Bewegung (NISB) rät jungen Menschen im Alter zwischen 12 und 18, sich mindestens eine Stunde täglich mäßig intensiv zu bewegen. Die Ergebnisse der Emovo-Umfrage wurden letzten Monat bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine anonyme Umfrage, die unter Schülern der zweiten und vierten Klasse während des Schuljahrs 2015/2016 durchgeführt wurde. Sie zeigt, dass sich nur 17 % der Schüler täglich mindestens eine Stunde lang mit mittlerer Intensität bewegen. Das Edison College schnitt dabei unter dem nationalen und regionalen Mittelwert ab. Die Schule hat sich deshalb dazu entschlossen, die Initiative zu ergreifen, um körperliche Aktivität stärker zu fördern und den Schülern mit gutem Beispiel voranzugehen.“

„Es fördert die Bindung und ermöglicht es Schülern, ihre sozialen Fähigkeiten weiterzuentwickeln, denn schließlich macht man das zusammen.“ – Mariska Arendsen

„Wir haben uns aus gutem Grund für Yalp Toro entschieden: Die Anlage ist aktiv, und das Spielelement spricht diese Generation von Oberschülern an. Mit dem Yalp Toro spielt man außerdem miteinander. Zusammen zu spielen hilft den Schülern dabei, Bindungen einzugehen und zusammen etwas Positives zu tun. Es sorgt für Entspannung und erweitert die Sinne. Viele Schüler brauchen den körperlichen Spannungsabbau in der Pause, um sich hinterher wieder auf ihre Schularbeit konzentrieren zu können. Außerdem fördert es die Bindung und ermöglicht es Schülern, ihre sozialen Fähigkeiten weiterzuentwickeln, denn schließlich macht man das zusammen. Ich denke außerdem, dass es die Interaktion mit Kindern fördert, die nicht in der eigenen Klasse sind.“

Mehr Bewegung in den Pausen.

Das Yalp Toro Spielfeld wird außerdem im Sportunterricht eingesetzt. Patrick van Kampen (Sportlehrer am Edison College): „Das Yalp Toro Spielfeld ist ein einzigartiges Produkt. Wir wissen bereits, dass Bewegung gut für unsere Schüler ist, aber man kann dieses Spielfeld auch für sensomotorisches Training (Reaktionstraining) einsetzen, und gerade das macht dieses Spielfeld zu etwas wirklich Einzigartigem. Deshalb lässt es sich optimal in unseren Sportunterricht integrieren. Das Spielfeld sorgt dafür, dass die Schüler in den Pausen und Freistunden zusätzliche Bewegung bekommen und sie einen Anreiz haben, in der Schule zu bleiben, statt in der Nachbarschaft „herumzuhängen“. Damit steigt der Spaßfaktor unserer Schule enorm!“